Datenschutzerklärung

Ich habe die Datenschutzerklärung (hier lesen) gelesen und stimme dieser uneingeschränkt zu. Ich kann jederzeit meine Einwilligung über den in der Datenschutzerklärung aufgeführten Link widerrufen und/oder die zuvor getätigten Einstellungen ändern.

Leider ist ohne die Zustimmung zu unserer Datenschutzerklärung und der Einwilligung zu den erforderlichen Cookies und Server-Logdateien aus technischen Gründen keine Nutzung dieser Webseite möglich.

Sie können Ihre Zustimmung hier bei Bedarf ändern:

Informieren Sie sich hier über unseren Datenschutz

Neue Pumpe

PumpeUm auch schmale Pegel, in die eine Grundfos MP 1 Pumpe nicht passt, beproben zu können, hat das Labor eine SS Monsoon XL Pumpe der amerkanischen Firma proactive mit einem Durchmesser von nur 4,6 cm in Betrieb genommen. Da die Pumpe auch nur 19 cm hoch ist, besteht nicht die Gefahr, dass sie im Pegel stecken bleibt wenn dieser nicht senkrecht verläuft. Die Pumpe wird mit einer Autobatterie (12 V) betrieben, deren Spannung mit dem Power Booster 2 XL LCD Controller auf bis zu 24 V transformiert wird. So sind Probenahmen bis zu einer Tiefe von etwa 35 m möglich.

Die einzigen Materialien, die mit dem zu fördernden Grundwasser in Kontakt kommen, sind Edelstahl und Teflon, da wir in den Förderschlauch eine Teflon Probenleitung eingezogen haben.

Das Labor ist für Grundwasserprobenahmen nach DIN 38402-A13 und IOS 5667-11 akkreditiert und hat in 2018 auch erfolgreich an einer Vergleichsprobenahme des Dresdner Grundwasserforschungszentrums e.V. teilgenommen. Wir führen regelmäßíg Probenahmen in Deutschland und Frankreich durch an Beobachtungspegeln von Deponien und Industriebetrieben.

Zu unserer Ausrüstung gehört neben verschiedenen Pumpen auch eine Grundwassermessbox zur permanenten Aufzeichnung von Temperatur (auch unter der Pumpe im Pegel), pH-Wert, Leitfähigkeit, Sauerstoffgehalt, Redox-Potential, Höhe der Wassersäule, Volumenstrom und gesamtem geförderten Volumen.

(Mai 2019)