Schadstoffmanagement / Fogging (Schwarzstaub)

Fogging (Schwarzstaub)

Als Fogging-Effekt wird eine Schwarzverfärbung von Räumen in Gebäuden – bevorzugt in Neubauten oder kürzlich renovierten Gebäuden – bezeichnet, die meistens im Winter auftritt. Als Ursache wird in vielen Fällen die Thermophorese – d. h. die Bewegung von Teilchen infolge von Temperaturunterschieden, hier: das Temperaturgefälle zwischen Raumluft und Wand – angenommen.

Die Tatsache, dass dieses Phänomen bevorzugt in Neubauten oder kürzlich renovierten Gebäuden auftritt, wird vom Umweltbundesamt damit erklärt, dass schwerflüchtige organische Stoffe, z. B. Weichmacher, aus Baustoffen und Einrichtungsgegenständen entweichen, sich mit Staub- und Rußpartikeln verbinden und sich infolge des Temperaturgefälles in Richtung der (kälteren) Wände bewegen, wo sie sich ablagern.


[zurück]

weitere Informationen unter:
Fogging/Schwarzstaub - wenn die Wand schwarz wird, LfU Bayern