Chemische Analytik / Personal, Ausstattung, Methoden

In diesem Abschnitt finden Sie Angaben zu unserem Personal, zur Ausstattung des Labors sowie zu den Parametern, die wir analysieren inkl. der angewendeten Methoden bzw. Normen.

Personal

Unser Personal von zurzeit 17 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern besteht ausschließlich aus fest angestellten qualifizierten Fachkräften, d. h. Chemikern, Physikern, Laboranten oder CTA.

Ein Großteil der Mitarbeiter ist schon seit vielen Jahren bei uns beschäftigt und bringt daher eine große Erfahrung mit ein. Wir bilden auch selbst regelmäßig Chemielaboranten aus, zurzeit sind 5 Mitarbeiter bei uns beschäftigt, die auch schon in der Firma gelernt haben, und auch den letzten drei Auszubildenden haben wir nach der Abschlussprüfung eine Festanstellung anbieten können.

Zwei unserer Auszubildenden haben im Januar 2016 erfolgreich die Abschlussprüfung vor der IHK abgelegt, einer der beiden ist bei uns fest eingestellt worden, die andere bei einem anderen saarländischen Labor.

Auch im Januar 2017 hat ein von uns ausgebildeter Laborant seine Prüfung bestanden und arbeitet mittlerweile im Labor des EVS.

Der Laborleiter A. Ewen ist darüber hinaus - wie seinerzeit auch schon sein Vorgänger G. Kohler - Mitglied im Prüfungsausschuss Chemielaborant/in der IHK und wirkt regelmäßig bei der Vorbereitung und Durchführung der praktischen Abschlussprüfung mit.

Praktika

Wir beteiligen uns regelmäßig an der schulischen und universitären Ausbildung junger Menschen. So ermöglichen wir Schülerinnen und Schülern bspw. der ERS Spiesen sowie der Neunkircher (Krebsberg, Steinwald) und St. Ingberter Gymnasien (Albertus Magnus, Leibniz) mehrwöchige Schulpraktika ebenso wie den einjährigen "berufsbegleitenden Mittwoch".

Darüberhinaus bieten wir Fachoberschülern mit naturwissenschaftlicher Ausrichtung - v. a. des BBZ Völklingen - Plätze für das einjährige FOS-Praktikum, zuletzt war Herr Jan Grewatsch bei uns (Schuljahr 2015-2016) , der im Herbst 2017 dann seine Ausbildung zum Chemielaboranten bei uns begonnen hat. Auch Chemiestudent(inn)en der Universität des Saarlandes (und anderer Universitäten oder Fachhochschulen) können Praktika bei uns absolvieren.

Vereinzelt bieten wir auch die Möglichkeit, Bachelor- oder Masterarbeiten bei uns im Hause zu schreiben, auch in nicht naturwissenschaftlichen Fächern wie beispielsweise BWL. In 2017 haben wir zusammen mit Prof. Helmers (Umweltkampus Birkenfeld) erfolgreich ein Projekt in Kooperation mit COBOS FLUID SERVICE durchgeführt zur online-Bestimmung von Chlorid in schwierigen Abwässern.

Wiedereingliederung

In Zusammenarbeit mit der psychosoziale Projekte Saarpfalz gGmbH (PSP) und den Arbeitsagenturen bieten wir darüber hinaus berufliche Rehabilitationsmaßnahmen für psychisch kranke Menschen an. Nach erfolgreichem Abschluss der Praktika ist auch eine durch die Arbeitsagenturen geförderte Ausbildung zur Chemielaborantin / zum Chemielaborant möglich.

Wir freuen uns sehr, dass der erste von der PSP vermittelte Kandidat im Januar 2016 erfolgreich seine Ausbildung zum Chemielaboranten beendet und bei uns einen unbefristeten Arbeitsvertrag erhalten hat.

Seit August 2017 wird eine zweite von der PSP betreute Person von uns ausgebildet.

Integration von Flüchtlingen

Im Frühjahr 2017 hat ein syrischer Bacchelor of Science in Chemistry in unserem Labor ein zweimonatiges Praktikum absolviert. Wir freuen uns, dass wir ihn im Anschluss in eine unbefristete Stelle im Bereich der pharmazeutischen Analytik vermitteln konnten.

Ausstattung

Das Labor verfügt über alle Geräte, die in der Umweltanalytik Stand der Technik sind:

  • Gaschromatographen mit massenselektivem Detektor: PCB, PAK, Pestizide, ...
  • GC mit Flammenionisationsdetektor (GC/FID): Mineralölkohlenwasserstoffe
  • Dampfraum GC/MS: BTEX, LHKW und THM
  • HPLC mit Dioden-Array und Fluoreszenzdetektor: PAK, Pestizide, ...
  • Ionenchromatographie: F, Cl, Br, I, NO3, NO2, SO4, SO3, S2O3, ClO2, ClO3, BrO3, HCOO, SCN, ...
  • AOX-Apparatur: adsorbierbare organische Halogenverbindungen
  • EOX-Apparatur: extrahierbaren organische Halogenverbindungen und Chlorgehalt
  • TOC-Apparatur: gesamter und gelöster organischer Kohlenstoff
  • TNb-Apparatur: gesamter gebundener Stickstoff
  • Elementaranalysator: Kohlenstoff, Wasserstoff, Stickstoff und Schwefel
  • Bombenkalorimeter: Heiz- und Brennwert, Aufschluss für Fluor, Chlor, Brom, Iod, Schwefel, ...
  • Aufschlussapparatur nach Seel für gesamtes anorganisches Fluorid
  • Mikrowellenaufschlusssystem für Königswasserextraktionen
  • Induktiv gekoppeltes Plasma/Optisches Emissionsspektrometer (ICP-OES): Metalle / Elemente
  • AAS mit Kaltdampfsystem: Quecksilber
  • UV-vis Spektrophotometer: Chrom VI, Nitrit, Ammonium, Phenol-Index, Cyanid, o-Phosphat, ...
  • Tragbares Photometer für vor-Ort-Bestimmungen: Chlor frei, Chlor gesamt, Chlordioxid, Ozon, ...
  • Turbidimeter: Trübung
  • Ionenselektive Elektroden: Fluorid, Chlorid, Natrium
  • Automatischer Titrator: Chlorid, Säurekapazität, Ammonium- und Kjeldahlstickstoff, CSB, ...
  • Karl-Fischer-Titrator mit Ofen zum Austreiben von Wasser in die Titrationszelle
  • Gasanalysator für Methan, Kohlendioxid, Kohlenmonoxid und Sauerstoff


Darüber hinaus stehen uns eine Vielzahl von Geräten für die Probenvorbereitung insbesondere von Abfällen und Reststoffen zur Verfügung, wobei die Proben auch bei Bedarf mit Trockeneis oder flüssigem Argon versprödet werden können:

  • Riffelteiler
  • Backenbrecher
  • Schredder (langsamdrehender Einwellenzerkleinerer)
  • Scheibenschwingmühle
  • Planetenkugelmühle (Zirkonoxid und Wolframcarbid)
  • Schneidmühle


Für Probenahmen stehen zur Verfügung:

  • Mehrere komplett eingerichtete Probenahmefahrzeuge
  • Busse und Allradfahrzeuge
  • Mehrere Pumpen von 2 bis 4 Zoll Durchmesser (Pegelbeprobung)
  • 12 V Pumpen zum Betreiben mit einer Autobatterie
  • Messbox zur permanenten Messung von Fluss, Volumen, Pegelstand, pH, Leitfähigkeit, Sauerstoff und Redoxspannung
  • Automatische programmierbare Probenehmer inkl. Durchlussmessgeräte zur volumenabhängigen Probenahme von Abwasser
  • Rammkernbohrer (Bodenproben)
  • Bohrwagen für Bohrungen bis 600 mm Durchmesser (Probenahme von Asphalt und Schotter)

Methoden

Im Anhang zu unserer Akkreditierungsurkunde finden Sie die Methoden, für die wir akkreditiert sind. Darüber hinaus führen wir jedoch auch noch weitere Untersuchungen durch (siehe Unterpunkte Wasser, Abfall- und Reststoffe, Altlasten, Biomasse, Kompost & Gärreste, Schlämme und Böden, Altholz, Ersatz- und Biobrennstoffe, Produktanalysen, Materialprüfung und Wareneingangskontrolle sowie Luft).

Außerdem arbeiten wir z. T. nach Kundenmethoden oder können im Kundenauftrag Methoden entwickeln. Fragen Sie nach, wenn Sie die benötigte Analyse nicht im Anhang zur Akkreditierungsurkunde gefunden haben unter 06821 / 97 18 - 26 oder alfred.ewen@drmarxgmbh.de.