Gebinde

Das Labor stellt seine Flaschen für wässrige Proben um. Überall, wo dies die einschlägigen Normen zulassen, werden in Zukunft HDPE (Polyethylen hoher Dichte) Flaschen mit 500 ml, 250 ml und 100 ml eingesetzt. Nur für die organischen Parameter (PAK, PCB, MKW, LHKW, BTEX und THM) kommen Braunglasflaschen mit 1000 ml, 250 ml und 30 ml zum Einsatz.

Alle Flaschen (bis auf die kleinen 30 ml Braunglasflaschen) werden mit einem Etikett versehen, auf dem Logo, Firmennamen, Anschrift und Telefonnummer des Labors der Dr. Marx GmbH gedruckt sind und das Platz für die Eintragung der Probenbezeichnung und des Datums bietet:

Flaschen

Die Flaschen werden im Labor schon mit den von den Normen vorgeschriebenen Konservierungsmitteln versetzt und dürfen daher nicht mehr mit der Probe vorgespült sondern müssen direkt befüllt werden! Die Art des Konservierungsmittels wird sowohl durch die Farbe des Deckels als auch durch einen gleichfarbigen Punkt auf dem Etikett gekennzeichnet (im Beispiel oben: Weißer Punkt und weißer Deckel heißt ohne Konservierungsmittel). Die Erläuterungen, welche Farbe welches Konservierungsmittel bedeutet, welche Flasche für welche Analysen eingesetzt und welches Mindestvolumen dafür gebraucht wird, ist in einem Dokument aufgeführt, das allen Kunden beim ersten Flaschenversand doppelseitig ausgedruckt und in wasserdichte Folie eingeschweißt mitgeschickt wird.